Web + Phone wird zu mitteldeutsche IT

Vor 10 Jahren wurde die Web + Phone durch Martin Flechsig gegründet. Seitdem hat sich viel im und um das Unternehmen verändert. Aber warum haben wir uns jetzt umbenannt?
Der Name Web + Phone passt schon seit einiger Zeit nicht mehr zu uns und unseren Produkten. Wir sind schon längst nicht mehr nur ein Dienstleister für Internet, TV, Telefon, Richtfunklösungen und IT-Services. Es haben sich über die Jahre weitere Produkte gebildet und sind einfach aus unseren Namen herausgewachsen.
Wir sind jetzt ein Internet-Service-Provider mit über tausend Kunde der den regionalen Beitbandausbau mit Glasfaser vorantreibt sowie ein deutscher Cloud-Anbieter mit einer eigenen Cloud-Plattform. Deshalb haben wir uns seit einem halben Jahr über einen neuen Namen Gedanken gemacht, der zu uns und unseren Dienstleistungen passt.

Entstehungsgeschichte Web + Phone

Vom Hauptschulabsolventen zum erfolgreichen Geschäftsunternehmer - Martin Flechsig erzählt seine Erfolgsgeschichte

Ich bin Martin Flechsig und seit 10 Jahren setzt sich mein Unternehmen, die Web + Phone GmbH, für das wirtschaftliche Wachstum unserer Region ein. Wenn Sie mich persönlich fragen: „Herr Flechsig wieso investieren Sie so viel?“, dann werde ich antworten, dass es mir um einen Beweis geht. Ich will beweisen, dass wir nicht nur das Zeug zur beliebtesten Zweigstelle haben, sondern, dass Unternehmen aus unserer Heimat in der Lage sind, die großen Probleme anzugehen. Und meine Geschichte ist dieser Beweis.

Ich habe schon als Kind gerne kleine Computerprogramme geschrieben, wusste nur nichts damit anzufangen. Ich bin in der 9. Klasse von der Schule geflogen und habe Dachdecker gelernt. Mein Leben funktionierte ein wenig wie klassische IT – statisch, langsam und voller Crashs. So stolperte ich ein paar Jahre vor mich her, bis ich zur Bundeswehr nach Bayern sollte. Die damaligen Unterschiede von West und Ost waren gewaltig. Die Geschäfte florierten, die Menschen hatten Geld und diesen Wohlstand wollte ich auch in meine Heimat tragen. Ich hatte endlich ein Ziel und mein Leben bekam eine drastische Wendung.
Zurück in meiner Heimat Sachsen begann ich eine Umschulung zum IT-Systemelektroniker bei Robotron und folgte damit meiner ältesten Leidenschaft. Nach einem harten Reset meines Hirns und täglich 12 Stunden lernen, hatte ich nach meiner Ausbildung einen Job als Admin in einem Autohaus. Hier feierte ich nicht nur meine ersten beruflichen Erfolge, vor allem fand ich in meinem damaligen Chef einen Freund und Mentor. Er gab mir die Möglichkeit meine Ideen umzusetzen und das Selbstvertrauen um weiterzugehen. Immer mehr Dinge vielen mir auf, die ich anpacken wollte. Ich gab meine sichere Stelle und mein gutes Gehalt auf und stürzte mich in die Armut der Selbständigkeit. Spezialisierte mich auf Breitbandversorgung und IT-Service. Es war eine harte Zeit, mit unglaublichen Erfolgen, die fast gar nicht zustande gekommen wäre.

Aller Anfang ist schwer - Die Gründung der Web + Phone GmbH

Von einem guten Start in die Selbstständigkeit kann nicht die Rede sein, denn die Unternehmensgründung von Web + Phone fing mit einem Rechtsstreit mit den Platzhirschen an. 2006 hatte der Breitbandatlas noch einige weiße Flecken, mehr als heute und es waren vor allem Pioniere der Richtfunktechnologie, welche diese vom Internet unberührten Zonen nach und nach erschlossen. Genau wie andere Visionäre sah auch Martin Flechsig das damalige Potenzial. Mit einem soliden, theoretisches Wissen und dem festen Glauben würde das schon klappen, auch wenn kein Eigenkapital vorhanden war. Nun ist das kein Umstand, den man nicht durch einen Pakt mit dem Teufel gelöst bekommt. In unserem Fall musste erst eine Internetverbindung im Raum A angemietet werden, damit diese per Richtfunk 4 km weiter im Gebiet X bereitgestellt werden kann. Jedoch wurde uns klar, dass man mit 6 Mbit/s nicht weit kommt, wenn dieser über 4 km mittels Richtfunk transportiert wird. Die bessere Lösung war der Weg über einen Glasfaseranschluss.

Die Konditionen und die Montagekosten für eine solche Anbindung, waren klein gedruckt in den Zwischenzeilen des Mietvertrages versteckt und so drohte der Platzhirsch mit Nachforderungen in Höhe von 90.000,-€. An dieser Stelle hätte unsere Geschichte enden können, doch es kam anders. Der Teufel hatte sich im Detail geirrt und die erste Richtfunkstrecke wurde ein Erfolg, so wie viele weitere.
Bald schon hatte Martin Flechsig ein wachsendes Team um sich herum, welches seine Ideale teilte. Und das ist die Bilanz. Mit einem Hauptschulzeugnis und ohne Fremdkapital, leitet Martin Flechsig heute ein Telekommunikationsunternehmen, welches reine Glasfasernetze in ganzen Ortschaften ausbaut. Welches modernste, cloudbasierte IT-Infrastruktur aus eigenen Rechenzentrum in Leipzig anbietet. Ein Unternehmen, welches neue Lösungen entwickelt, regionale Arbeitsplätze schafft, Jugendliche ausbildet und dabei immer souverän bleibt. „Jeden Tag aufs Neue führe ich den Beweis. Ich kann es, mein Unternehmen kann es und mit Ihnen zusammen können wir sogar noch mehr. Gesellschaftliche Verantwortung und der Mut zu Innovationen werden sich am Ende für uns alle auszahlen“, so Martin Flechsig. Und dieser Beweis spiegelt sich auch in unserer Auszeichnung des Hipe Awards als einer der besten Dienstleister 2021in Deutschland wieder.

Der Schritt von Web + Phone zur mitteldeutsche IT

Der Gedanke einer Namensänderung stand schon vor einiger Zeit im Raum, da der Name nicht mehr zum Auftreten der Firma passte. Das wurde auch immer mehr durch die Außenwahrnehmungen von neuen Kunden deutlich. Unsere Produkte wurden nicht mit den Namen in Verbindung gebracht. Wir wurden eher als ein besserer Handyladen angesehen, der auch Internet verkauft und nicht als Unternehmen welches Glasfasernetzte ausbaut und diese auch betreibt sowie ein deutscher Cloud-Anbieter mit einer eigenen Cloud-Plattform ist.

Aber nicht nur die Dienstleistungsangebote haben sich verändert, sondern auch die Unternehmensgröße. Unser Büro in Grimma platzt schon seit Mitte 2021 aus allen Nähten, sodass Ende 2021 ein Firmengelände in Taucha direkt an der Autobahn gekauft wurde. Mit dem Kauf des Firmengrundstücks und dem damit verbundenen Bau eines eigenen Firmengebäudes, wurde der Gedanke immer weiter vorangetrieben, bis er dann Wirklichkeit wurde.

Deswegen sind wir jetzt die mitteldeutsche IT. Wir haben zwar jetzt einen neuen Namen, sind jedoch immer noch die gleichen. Wir freuen uns mit Ihnen in eine gemeinsame Zukunft als mitteldeutsche IT zu schauen.

Die wichtigsten Meilensteine im Überblick

Schreibe einen Kommentar

Blog Themen

Artikel Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

Beitrag kommentieren

Ihre Meinung ist uns wichtig. Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!